Wir verwenden Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu erhöhen (mehr Informationen).

Ihr lieft gut; wer hat euch aufgehalten? – Galater 5,7a

Siegfried Korzonnek

Als ich am 2. April 1976 zum Glauben an Jesus Christus kam, befanden sich die Gläubigen im deutschsprachigen Raum auf einer großen Segenswelle. Angeschoben wurde diese Welle bereits kurz nach dem 2. Weltkrieg: Evangelisten aus den USA und Kanada „kamen herüber und halfen“ unserem darniederliegenden Volk. Gleichzeitig hatte Gott in den 50er und 60er Jahren bedeutende Evangelisten in Deutschland und der Schweiz erweckt.

Die großen Evangelisten der 50er, der 60er, der 70er, aber auch noch der 80er Jahre verkündigten mit der Bibel in der Hand mutig den Weg, der zum Leben führt. Und Gott hatte augenscheinlich Gefallen an all dem: Riesige Zelte, die größten Hallen und Stadthallen, ganze Fußball-Stadien wurden gemietet und füllten sich mit Menschen.

Weiterlesen

Evangelisationen und Predigten

Werner Gitt

Ursprung und Ziel des Menschen

Neue Folgen erscheinen jeweils am Dienstag und Freitag um 17.00 Uhr.

Zum Lesen und Weitergeben

Podcast-Bild:
Bemerkungen: Auf YouTube von 1979

Viele Menschen spielen ein gefährliches Versteckspiel. Sie sind auf der Flucht vor Realitäten, die man nicht abschütteln kann. Viele sind auf der Flucht – auf der Flucht vor den Eltern, auf der Flucht vor der Verantwortung und dem Gesetz. Manche fliehen vor sich selber und vor der eigenen Vergangenheit. Man will nicht daran erinnert werden. Andere fliehen sogar vor Gott. Doch das hat keinen Sinn. Gott können wir nicht abschütteln.

Die Bibel hat eine Wirkung wie ein Spiegel. Sie sagt uns alles über unseren sündigen verlorenen Zustand. Sie vertuscht keine Sünde. Die Bibel spricht sehr offen über unsere Sünde. Doch das geschieht, um uns zu helfen. Gott ist wie ein Arzt, der eine gründliche Untersuchung macht und eine sorgfältige Diagnose stellt. Dies geschieht, um uns zu helfen.

Die Bibel sagt, dass Gott nicht will, dass jemand in seiner Sünde sterbe. Gott will, dass jeder sich bekehrt und lebt. Wer Jesus seine Sünde bekennt, empfängt Vergebung seiner Sünde. Wer ihn dann in sein Leben aufnimmt, empfängt ein neues Leben von Gott und wird ein Kind Gottes. In diesem Vortrag spricht Wilhelm Pahls darüber, wie auch Sie Frieden mit Gott finden können.