Wir verwenden Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu erhöhen (mehr Informationen).

Leser-Echo zur Autobiografie von Wilhelm Pahls

Lieber Wilhelm, ich schnuppere zur Zeit in Deinem zweiten Memoiren-Band. Insbesondere die Schilderung des letzten Weges mit Margrit (und das Finden Deiner zweiten Frau) haben mich sehr bewegt. Aber auch Dein "törichter" Jahresplan von 1964 (S. 50). Das Datum vom 4.5.64 in St. Gallen habe ich eingekreist. Es ist der Tag meiner Bekehrung im Gastzimmer unserer Wohnung. Die entsprechende Entscheidungskarte liegt immer noch in meiner "Menge"-Bibel. Für Dein segensreiches Wirken danke ich Dir bei dieser Gelegenheit von Herzen!

Dein H.S. – 2007-10