Berichte aus der Arbeit von Siegfried Korzonnek

„Rette die, die zum Tode geschleppt werden; und die zur Schlachtung hinwanken, halte sie doch zurück! „ – Sprüche 24,11

Siegfried KorzonnekEs bleibt dabei: Mindestens 97 % der Deutschen sind immer noch nicht bekehrt und wiedergeboren. Diese werden für immer verloren sein und eine mehr als schreckliche Zukunft haben. Darum werden wir uns nicht hinreißen lassen, unsere Kräfte für Dinge zu verplempern, die nur wenig effektiv sind, um Menschen aus der Gefahrenzone zu holen und in den Himmel zu zerren.

Das erfolgreichste Instrument hierfür war in der gesamten Kirchengeschichte der letzten 2000 Jahre immer das Öffnen des Mundes für die Wahrheit Gottes.

Wir haben uns selbst in unserem Land eingeredet, dass die Zeit der Evangelisation vorbei sei. Und ganze Gemeindeverbände sind dieser Lüge gefolgt.

Wie schrecklich für all die Menschen um uns herum, denen wir die Möglichkeit genommen haben, das Evangelium, die einzige Rettungsbotschaft, deutlich zu vernehmen.

Stattdessen reden wir mehr als je zuvor von der „Liebe“. Aber wann haben wir genügend Liebe? Und wer ist der, der wirklich „Liebe“ hat?
Warten wir nicht, bis unsere Liebe vollkommen genug ist und lassen dabei die Zeit verstreichen! „Wer von der Liebe redet, der darf vom Kreuz nicht schweigen“.

Der Beweis, ob wir die Menschen wirklich lieben, ist, dass wir ihnen sagen, dass sie verloren sind und einen Retter brauchen.

Die wirklich geistgewirkte Liebe, die Liebe Christi, wird nicht zusehen, wie die Menschen um uns herum in den ewigen Abgrund laufen. Sie wird uns an-„treiben“. Sie wird uns in Bewegung setzen, um, wenn möglich, wenigstens noch einige zu retten.

Das ist unser Auftrag. Dafür stehen wir. Und wir werden erleben, dass Gott hinter diesem unserem Auftrag mit seinem vollen Beistand steht.

Siegfried Korzonnek, Missionsleiter und Evangelist [Echo, 16.01.2018]

Siegfried Korzonnek ab 01. Januar 2018 neuer Missionsleiter

Dietmar LangmannLaut Vorstandsbeschluss wurde Siegfried Korzonnek zum 01. Januar 2018 in den Dienst als Missionsleiter im Missionswerk Bruderhand berufen. Siegfried ist seit über 40 Jahren mit unserem Missionswerk verbunden und hat ein besonderes Herz für Evangelisation. Am 09. Januar wurde Siegfried in seine neue Aufgabe als Missionsleiter eingesegnet.

Ihr lieben Freunde, bitte betet besonders für Siegfried Korzonnek. Als Gesamtleiter für Evangelisation, Mission und unsere Werkszentrale hat er eine herausfordernde Arbeit zu leisten. Als Vorstand der Bruderhand stehen Dietmar Langmann (1. Vorsitzender), Siegfried Korzonnek (2. Vorsitzender) und Beat Abry dem Missions­werk weiterhin vor.

Danke für alle Eure Gebete und treue Unterstützung!

Dietmar Langmann (1. Vorsitzender)

Am Samstag, den 07. Oktober fand im Intercityhotel Hamburg ein Frühstückstreffen statt, zu dem Christen aus Hamburg Menschen aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen einluden. Weil der geplante Redner wegen Krankheit verhindert war, wurde ich gebeten kurzfristig einzuspringen.

Kurz vor meinem Vortrag erfuhr ich, dass einige Zuhörer einen sehr weiten Weg hinter sich hatten, um den angekündigten Redner zu hören. Eine Person war extra aus Norwegen angereist. Jetzt musste Gott ein großes Wunder tun, damit die Menschen nicht enttäuscht nach Hause gehen. Und Gott tat es.

Obwohl ich über ein völlig anderes Thema sprach, als auf der Einladung stand, schenkte Gott mir eine sehr aufmerksame Zuhörerschaft und viele Menschen wurden gesegnet, wie die Veranstalter nachher bekundeten. Gott kann aus Situationen, die wir manchmal nicht einordnen können, immer etwas sehr Gutes machen. Rechnen wir doch viel mehr mit Gott!

Siegfried Korzonnek [Echo 06/2017, Dezember - Januar]