Wir verwenden Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu erhöhen (mehr Informationen).

Was ist an Ostern passiert?

Siegfried KorzonnekJesus Christus ist von den Toten auferstanden!

Zuvor ist Jesus stellvertretend für unsere Sünden gestorben. Durch seine Auferstehung hat er den Tod ein für alle Mal besiegt! Jetzt ist er Herr über Leben und Tod!

Wer das glaubt und Jesus Christus als Herrn in sein Leben aufnimmt, der wird erfahren, dass er neues, verändertes, ja, ewiges Leben schon jetzt bekommt. Das ist die gute Nachricht dieser Tage!

Wir rufen jeden auf, neu über diese Wahrheit nachzudenken und sie in seinem persönlichen Leben Realität werden zu lassen.

Lassen Sie sich überraschen von dem, was die Botschaft der Bibel beinhaltet. Sie werden erstaunt sein!  

Ihr Siegfried Korzonnek

Gerne senden wir Ihnen eine Bibel kostenlos zu!

Angst vor dem Virus? Eine Perspektive der HoffnungAngst vor dem Virus?

Mit großem Tempo breitet sich das Coronavirus aus und verursacht eine neuartige Viruserkrankung. Uns bewegen die Fragen: „Müssen wir besorgt sein? Wie können wir uns schützen?“

Download |Bestellen (kostenlos)

 

 

Evangelisation als Videostream

zelt2020Lutz Scheufler & Ronny Neumann führen eine Evangelisation, die ursprünglich im Zelt stattfinden sollte, digital als Videostream jeweils via Youtube durch.

Wann? Do. 09.04. - Fr. 17.04.2020 
jeweils um 20:00 Uhr

Das ist über Ostern 2020 recht einzigartig in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Die Veranstaltungen werden von einem professionellen Fernsehteam aufgenommen.

Zum Videostream
So. 10. April um 20.00 Uhr

FSJ, BFD

Zur Verstärkung unseres Teams von festen Mitarbeitern suchen wir jedes Jahr freiwillige Mitarbeiter, die motiviert sind mit anzupacken und im persönlichem Glauben wachsen möchten.

Weitere Infos

Kommende Veranstaltungen

Werner Gitt

Was kommt auf uns zu?

Neue Folgen erscheinen jeweils am Dienstag und Freitag um 17.00 Uhr.

Zum Lesen und Weitergeben

Podcast-Bild:
Bemerkungen: Auf YouTube gehalten: 2010

Viele ärgern sich über das Kreuz, weil es sie an ihre Sünden erinnert. Die Bibel betont, dass es unter den Menschen in einem Bereich keinen Unterschied gibt: Alle haben gesündigt und sind darum von der Herrlichkeit Gottes ausgeschlossen. Diese Tatsache dürfen wir nicht ignorieren.

Was muss das einmal in der Ewigkeit für eine Enttäuschung geben, wenn Menschen merken: Ich habe mich geirrt! Ich habe mich selbst betrogen, weil ich meine Sünde nicht einsehen wollte!

Die Bibel ist wie ein Spiegel. Sie zeigt uns wie unser Leben wirklich aussieht. Gott deckt auf, was in unserem Leben nicht stimmt. Dann zeigt er uns auch auf, wie diese Dinge durch Jesus Christus in Ordnung gebracht werden können.

Wenn mit unserer Schuld zu Jesus kommen, dann nimmt er sie weg. Wenn wir dann Jesus in unser Leben aufnehmen, werden wir zu Kindern Gottes und werden für den Himmel gerettet. Ärgere dich bitte nie mehr darüber, wenn Gott dich an eine Sünde erinnert!

Andere ärgern sich über das Kreuz, weil es mit Blut zu tun hat. In der Bibel steht, dass es ohne Blutvergießen keine Vergebung der Sünde gibt. Die Opfer in der Bibel weisen bereits darauf hin, dass Jesus einmal für uns am Kreuz stellvertretend sterben würde.

Warum sandte Gott seinen Sohn in diese Welt, um für uns zu sterben? Warum konnte Gott nicht einfach sagen: „Ich vergebe euch allen eure Sünden und fertig!“ Das kann Gott nicht tun, weil er absolut gerecht ist. Er muss den Sünder bestrafen. Doch Gott ist auch Liebe. Darum will er den Sünder retten. Wie passen die Liebe Gottes und seine Gerechtigkeit zusammen?

Am Kreuz auf Golgatha nahm die Strafe auf sich, die wir verdient haben. Ärgere dich darum nie mehr über das Kreuz! Danke vielmehr Gott dafür, dass es jetzt eine solche Möglichkeit für dich gibt, um gerettet zu werden!

Andere ärgern sich über das Kreuz, weil es den Anspruch erhebt, der einzige Weg zur Rettung zu sein. In 1. Timotheus 2,5 steht: „Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, der Mensch Christus Jesus.“

Für Jesus war klar: Wenn ich die Welt retten will, dann muss ich die Sünde der Menschen so auf mich nehmen, als wären es meine Sünden und damit ans Kreuz gehen!

Golgatha war für Jesus kein leichter Weg. Es war ein sehr schwerer Weg. Ebenso ist auch eine Bekehrung für viele Menschen nicht leicht. Oft gehen große innere Kämpfe voraus. Jemand weiß, dass die Bekehrung das ganze weitere Leben betrifft. Eine Bekehrung ist eine klare Entscheidung für ein Leben mit Jesus Christus.

Jesus wartet auf deine Entscheidung. Im Blick auf den Himmel ist deine Entscheidung entscheidend. Gott hat sich schon lange für dich entschieden.

Golgatha ist Gottes größte Tat. Deine Bekehrung ist deine größte Tat. Du kannst nie etwas Größeres oder Wichtigeres tun, als dich für Jesus Christus zu entscheiden!